Unterstützung einer Promotion zu frz. Kriegsgefangenen in Bamberg PDF Drucken E-Mail
In diesem Jahr (2013) gewährt die Willy-Aron-Gesellschaft dem elsässischen Doktoranden Christophe Woehrle eine finanzielle Unterstützung für seine Promotion zu französischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern in Bamberg. Dieser Aspekt der Bamberger Geschichte ist bisher noch nicht umfassend aufgearbeitet worden. Die umfangreichen Arbeiten in französischen und deutschen Archiven erfordern eine kostspielige Reisetätigkeit des Doktoranden und rechtfertigen eine Unterstzützung unsererseits.
Christophe Woehrle hat bereits im letzten Jahr einen Großteil der Forschungsarbeit zum Kriegsgefangenen Bernard Delachaux geleistet, für den im Juli 2012 ein Stolperstein in der Roppeltsgasse verlegt werden konnte.
 
Reihe der WAG-Arbeitspapiere gestartet PDF Drucken E-Mail
Die Ausgaben der Arbeitspapiere finden Sie auf dieser Seite ganz unten zum Download als PDF-Dokument.

[20.07.2006] Der Vorstand der im Jahr 2003 gegründeten Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg e. V. hat eine neue Publikationsreihe eröffnet: Unter dem Titel Arbeitspapiere der Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg e. V. sollen zukünftig Forschungen über den Bamberger Widerstand gegen den Nationalsozialismus veröffentlicht werden. Gleichzeitig dient die Reihe dazu, zentrale Veranstaltungen des Vereins zu dokumentieren, beispielsweise die jährlich zum Todestag Willy Arons gehaltene Zivilcouragerede.

Vorgestellt wurde die neue Publikationsreihe am diesjährigen 20. Juli in einer Feierstunde zum Abschluss der Verlegung von 22 "Stolpersteinen" in der Bamberger Innenstadt durch den Kölner Künstler Gunter Demnig. Mit der Aktion, die auf Initiative der Willy-Aron-Gesellschaft nach Bamberg geholt worden ist, soll zukünftig vor den Häusern der Deportierten an Bamberger NS-Opfer erinnert werden, unter ihnen der am gescheiterten Hitlerattentat vom 20. Juli 1944 beteiligte General Schenk Graf von Stauffenberg und der Bamberger Rechtsanwalt sowie christliche Widerstandskämpfer Hans Wölfel.

Den Auftakt der neuen Arbeitspapiere (Ausgabe Nr. 1/2006, erschienen im Juli) bildet eine Untersuchung der Bamberger Studentin Julia Roos, die sich im Vergleich des örtlichen Mahnmals an der Unteren Brücke (siehe Bild links) und der genannten Aktion Stolpersteine mit dem Wandel des Gedenkens an die NS-Opfer in Bamberg beschäftigt hat.

Herausgegeben werden die Arbeitspapiere von Nikolai Czugunow-Schmitt (Erster Vorsitzender), Hendrik Leuker (Schriftführer) und Christa Sauer (Schatzmeisterin) unter Mitarbeit von Axel Bernd Kunze und Cornelia Daig-Kastura. Die Arbeitspapiere erscheinen als Print- und Onlineausgabe (Download unter dem Navigationspunkt "Bisher erschienene Arbeitspapiere").

Axel Bernd Kunze
 
Bamberger Widerstand wird dokumentiert PDF Drucken E-Mail
Artikel im FT vom 14.8.2006: Die Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg gibt eine Publikationsreihe heraus

[14.08.2006] Der Vorstand der im Jahr 2003 gegründeten Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg gibt eine neue Publikationsreihe heraus: Unter dem Titel "Arbeitspapiere der Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg e. V." sollen zukünftig Forschungsergebnisse über den Bamberger Widerstand gegen den Nationalsozialismus veröffentlicht werden.

Gleichzeitig dient die Reihe dazu, zentrale Veranstaltungen des Vereins zu dokumentieren, beispielsweise die jährlich zum Todestag Willy Arons gehaltene Zivilcourage-Rede. Herausgegeben werden die Arbeitspapiere vom Ersten Vorsitzenden Nikolai Czugunow-Schmitt, Schriftführer Hendrik Leuker und Schatzmeisterin Christa Sauer unter Mitarbeit von Axel Bernd Kunze (Konzeption) und Cornelia Daig-Kastura (Layout). Die Arbeitspapiere erscheinen als Print- und Onlineausgabe (Download unter www.willy-aron.de).

Vorgestellt wurde die neue Publikationsreihe am 20. Juli in einer Feierstunde zum Abschluss der Verlegung von 22 "Stolpersteinen" in der Bamberger Innenstadt durch den Kölner Künstler Gunter Demnig. Mit der Aktion, die auf Initiative der Willy-Aron-Gesellschaft nach Bamberg geholt worden ist, soll zukünftig vor den Häusern der Deportierten an Bamberger NS-Opfer erinnert werden, unter ihnen der am gescheiterten Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944 maßgeblich beteiligte General Schenk Graf von Stauffenberg und der Bamberger Rechtsanwalt sowie christliche Widerstandskämpfer Hans Wölfel.

Den Auftakt der neuen Arbeitspapiere (Ausgabe Nr. 1/2006) bildet eine Untersuchung der Bamberger Studentin Julia Roos, die sich im Vergleich des örtlichen Mahnmals an der Unteren Brücke und der genannten Aktion Stolpersteine mit dem Wandel des Gedenkens an die NS-Opfer in Bamberg beschäftigt hat. Als Mitarbeiterin bei "Geschichte für alle e. V." war Julia Roos an der Konzeption eines neuen Stadtrundgangs beteiligt, der zu den einzelnen "Stolpersteinen" führt und über die Biographien der einzelnen Deportationsopfer informiert.

Die Willy-Aron-Gesellschaft . war 2003 anläßlich des 70. Todestages Willy Arons gegründet worden. Der im Konzentrationslager Dachau ermordete Bamberger Justizreferendar, Gewerkschafter und Jungsozialist war das erste Opfer, das der Nationalsozialismus in Bamberg forderte. Aron, der sich schon vor 1933 durch die Verteidigung von NS-Gegnern gegen den Nationalsozialismus stark gemacht hatte, hatte öffentlich die Meinung geäußert, der damalige Reichstagsbrand sei von Hitler selbst initiiert worden. Seine Eltern kamen später ebenfalls durch den NS-Terror ums Leben.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die wissenschaftliche Forschung über den Bamberger Widerstand zu unterstützen und für Zivilcourage, Demokratie und Menschenwürde einzutreten.

Artikel im Fränkischen Tag vom 14.08.2006
 
Ein Opfer wird dem Vergessen entrissen PDF Drucken E-Mail
Neuerscheinung: Der Historische Verein Bamberg hat eine Willy-Aron-Biografie mit bislang unbekanntem Material herausgegeben. Die Schulakten enthalten den Schlüssel für Arons Hinwendung an die Sozialdemokratie.

[06.01.2007] Das NS-Regime setzte sich nicht nur zum Ziel, alle europäischen Juden zu ermorden, "sondern sogar die Erinnerung an sie so weit wie möglich auszulöschen" – wie der heute in England lebende Bamberger Herbert Loebl einmal festgestellt hat.

Eines dieser Opfer ist jetzt dem Vergessen entrissen worden: Gut drei Jahre lang haben die Historiker Andreas Dornheim und Thomas Schindler das Leben und Sterben von Wilhelm Aron (1907 bis 1933) erforscht. Der Jurist Wilhelm Aron war am 10. März 1933 von den Nationalsozialisten in Bamberg verhaftet und wenige Wochen später im Konzentrationslager Dachau ermordet worden.


Am Donnerstag wurde im Rathaus die Aron-Biografie vorgestellt. Unser Bild zeigt
von links die SPD-Stadträte Monika Bieber und Heinz Kuntke, Autor Andreas
Dornheim, OB Andreas Starke, Autor Thomas Schindler und Prof. Dr. Wilfried Krings.


Die neue Biografie des jüdischen Sozialdemokraten, NS-Gegners und Verbindungsstudenten aus Bamberg ist Teil der Schriftenreihe des Historischen Vereins. Das Buch wurde gestern im Büro von Oberbürgermeister Andreas Starke vorgestellt, der auch das Vorwort geschrieben hat, Darin erwähnt Starke, dass die Bamberger SPD sofort nach Kriegsende den Antrag auf Betreuung und Ausschmückung des Grabes von Willy Aron gestellt habe. Am 8. November 2000 sei dann im Justizgebäude am Wilhelmsplatz eine Gedenktafel enthüllt und im Jahre 2003 die Willy-Aron-Gesellschaft gegründet worden. Mit dem jetzt vorliegenden Buch sei "ein weiterer Schritt der Aufarbeitung und des Erinnerns getan".

Die Autoren Schindler und Dornheim haben sich durch Zufall gefunden. Ihre Zusammenarbeit sollte sich als sehr fruchtbar erweisen. Schindler, im Stadtarchiv von Haßfurt tätiger Spezialist für Studentengeschichte und jüdische Korporationen, wurde über seine Beschäftigung mit der Würzburger Studentenverbindung Wirceburgia auf deren Mitglied Willy Aron aufmerksam. Erst später erfuhr er von der Bedeutung Willy Arons für Bamberg.

Der Kulturwissenschaftler und Historiker Andreas Dornheim ist Privatdozent für Neuere Geschichte an der Universität Erfurt. Er kam 2002 nach Bamberg und wurde über die SPD auf Aron aufmerksam. Beide Autoren arbeiten seit 2003 zusammen. Trotz schwieriger Quellenlage gelang es ihnen, eine Menge an zuvor unbekanntem Material ausfindig zu machen.

So entdeckte Schindler u. a. in den Universitätsarchiven von Erlangen und München zwei Fotos, die Aron zur Immatrikulation vorgelegt hatte. Dornheim fand erst im Herbst 2006 die Schulakte von Willy Aron im Franz-Ludwig-Gymnasium und erhielt die Erlaubnis zur Veröffentlichung.

"Wir haben den Versuch gemacht, die Person Wilhelm Aron umfassend und offen zu schildern", betonte Dornheim bei der Buchvorstellung. Die Schulunterlagen enthalten seiner Auffassung nach den Schlüssel für Arons Hinwendung an die Sozialistische Arbeiterjugend und die Sozialdemokratie: Sie waren für ihn die Alternative zu der von den Lehrern geforderten formalen Disziplin und körperlichen Ertüchtigung.

Mit der Veröffentlichung ihres Buches werden Schindler und Dornheim das Thema nicht ad acta legen. Sollten sie weiteres Material in die Hand bekommen, wäre eine überarbeitete Neuauflage möglich. Vor allem suchen die beiden nach einem Foto der "Restauration Nöth" am Schillerplatz (heute Salino), dem früheren Vereinslokal der Bamberger Sozialdemokraten. Wer darüber oder über anderes historisches Material zu Willy Aron verfügt, wende sich an den Historischen Verein Bamberg oder an das Stadtarchiv.

Stadträtin Monika Bieber bat die Autoren, sich für Vorträge über Willy Aron in Bamberger Schulen zur Verfügung zu stellen. Als Lehrerin habe sie die Erfahrung gemacht, dass die Schüler weitaus besser für Geschichte zu interessieren seien, wenn sie diese mit dem Schicksal von Menschen aus ihrer eigenen Stadt verknüpfen können.

Im anschließenden Gespräch war sich OB Andreas Starke mit den Autoren sowie Prof. Dr. Wilfried Krings vom Historischen Verein darin einig, dass auch über andere Bamberger Juden, die Opfer des Nationalsozialismus’ wurden, biografisches Material gesammelt werden sollte. Vieles werde sonst für immer verloren gehen. Der OB sagte zu, das Anliegen zu unterstützen und um Zuschüsse zu werben.

Das Buch "Wilhelm Aron (1907-1933) – Jude, NS-Gegener und Verbindungsstudent" ist in den Buchhandlungen zum Preis von 12 Euro erhältlich.

(Artikel von Gertrud Glössner-Möschk, Foto von Ronald Rinklef. Erschienen im Fränkischen Tag Bamberg)
 
Bisher veröffentlichte Arbeitspapiere der WAG PDF Drucken E-Mail
Bisher erschienene Ausgaben (Download)

  • Ausgabe 1 / 2015
    Daniel Manthey/Andreas Ullmann (Hrsg.), Mechthildis Bocksch/Cornelia Daig-Kastura (Redaktion): Charakterinseln in der braunen Flut - Aspekte der liberalen Widerstandsgruppe Robinsohn-Strassmann. (pdf-Datei, 0.6 MB)
  • Ausgabe 1 / 2014
    Daniel Dorsch et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch / Cornelia Daig-Kastura (Redaktion): „Widerstand in Bamberg: Wölfel, Aron, Stauffenberg -
    Formen des Widerstandes“ 
    (pdf-Datei, 0.8 MB)
  • Ausgabe 1 / 2013
    Daniel Dorsch et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch / Cornelia Daig-Kastura (Redaktion): Europas Zukunft: Der Kreisauer Kreis und seine europapolitischen Pläne. (pdf-Datei, 0.5 MB)
  • Ausgabe 2 / 2011
    Nikolai Czugunow-Schmitt et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch: Gedenkakte zum 78. Todestag von Willy Aron 2011. (pdf-Datei, 2.4 MB)

  • Ausgabe 1 / 2011
    Nikolai Czugunow-Schmitt et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch: Internationaler Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2011. (pdf-Datei, 3.1 MB)

  • Ausgabe 5 / 2010
    Nikolai Czugunow-Schmitt et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch: Karl Steinbauer (1906 - 1988) ev. Widerstand im "Dritten Reich". Gedenkakt am 30. November 2010. (pdf-Datei, 2.8 MB)

  • Ausgabe 4 / 2010
    Nikolai Czugunow-Schmitt et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch: 7. Zivilcouragerede von Alwin Reindl am 19. Oktober 2010, Zivilcourage. Gestern. Heute. Und Morgen?. (pdf-Datei, 3.1 MB)

  • Ausgabe 3 / 2010
    Nikolai Czugunow-Schmitt et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch: Gedenken zum 66. Todestag von Rechtsanwalt Hans Wölfel am 3. Juli 2010. (pdf-Datei, 2.3 MB)

  • Ausgabe 6 / 2009
    Nikolai Czugunow-Schmitt et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch: Gedenken an Georg Elser: Zum 70. Jahrestag des Hitler-Attentates vom 8. November 1939. (pdf-Datei, 1.6 MB)

  • Ausgabe 4 / 2009
    Nikolai Czugunow-Schmitt et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch: 6. Zivilcourage-Rede von Herbert Lauer am 24. November 2009. (pdf-Datei, 1.7 MB)

  • Ausgabe 3 / 2009
    Nikolai Czugunow-Schmitt et al. (Hrsg.), Mechthildis Bocksch: Gedenken an Hans Wölfel am 3. Juli 2009. (pdf-Datei, 6.6 KB)

  • Ausgabe 2 / 2009
    Dr. Heinrich Lang: Gedenkveranstaltung zum 20. Juli 2009. (pdf-Datei, 1.8 KB)

  • Ausgabe 1 / 2009
    Nikolai Czugunow-Schmitt, Axel Bernd Kunze, Ludwig Schick: Menschenrecht auf Bildung - Vortrag am 27. Oktober 2008. (pdf-Datei, 444 KB)

  • Ausgabe 12 / 2008
    Nikolai Czugunow-Schmitt, Christiane Dillig, Gerhard Förch, Helmut Müller, Alwin Reindl: Gedenken für Claus Schenk Graf von Stauffenberg am 20. Juli 2008. (pdf-Datei, 272 KB)

  • Ausgabe 11 / 2008
    Mechthildis Bocksch, Nikolai Czugunow-Schmitt, Daniel Dorsch, Gerhard Förch, Helmut Müller: Gedenkfeier für Hans Wölfel zu seinem 64. Todestag am 2. Juli 2008. (pdf-Datei, 265 KB)

  • Ausgabe 10 / 2008
    Mechthildis Bocksch: Vortrag über Hans Wölfel am 11. Juni 2008. (pdf-Datei, 362 KB)

  • Ausgabe 09 / 2008
    Wolfgang G. Jans: Vortrag über Thomas Dehler am 23. Mai 2008. (pdf-Datei, 295 KB)

  • Ausgabe 08 / 2008
    Wolfgang Adler, Hans Angerer, Heinrich Bedford-Strohm, Nikolai Czugunow-Schmitt und Christian Lange: Gedenkfeier zum 75. Todestag Willy Arons am 19. Mai 2008. Mit einem Anhang: Pfingstpredigt 2008 von Erzbischof Ludwig Schick. (pdf-Datei, 373 KB)

  • Ausgabe 07 / 2008
    Axel Bernd Kunze, Hendrik Leuker: "Willy Aron: Aufruf zur Zivilcourage" - ein Themenabend am 8. Mai 2008. (pdf-Datei, 286 KB)

  • Ausgabe 06 / 2008
    Dr. Hans de With, "Widerstand, Grundrecht, Gewissen" - Vortrag am 31. Januar 2008. (pdf-Datei, 286 KB)

  • Ausgabe 05 / 2008
    Jutta Müller-Schnur, Arieh Rudolph, Aysun Yasar: Gedenkfeier zum Internationalen Holocaust-Gedenktag 2008 am 27. Januar 2008. (pdf-Datei, 254 KB)

  • Ausgabe 04 / 2008
    Siegfried Kögler: Beispiele des Widerstandes katholischer Geistlicher in Bayern gegen den Nationalsozialismus. (pdf-Datei, 376 KB)

  • Ausgabe 03 / 2008
    Erzbischof Dr. Ludwig Schick: Vierte Zivilcourage-Rede am 22. November 2007. (pdf-Datei, 250 KB)

  • Ausgabe 02 / 2008
    Andreas Ullmann: Vortrag "Zwei 'Stolpersteine gegen das Vergessen' für Siegmund Bauchwitz und seine Ehefrau Alice". Mit einem Anhang: "Das deutsche Martyrologium des 20. Jahrhunderts", vorgestellt von Axel Bernd Kunze. (pdf-Datei mit zahlreichen Bildern, daher 1,4 MB)

  • Ausgabe 01 / 2008
    Nikolai Czugunow-Schmitt, Gerhard Förch, Helmut Müller, Otfried Sperl: Gedenkmesse am 15.11.2007 im Hohen Dom zu Bamberg. (pdf-Datei, 239 KB)

  • Ausgabe 05 / 2007
    Nikolai Czugunow-Schmitt, Mustafa Hasir, Otfried Sperl: Gedenkfeier zum Holocaustgedenktag 2007 am 27. Januar 2007. (pdf-Datei, 244 KB)

  • Ausgabe 04 / 2007
    Nikolai Czugunow-Schmitt, Gerhard Förch, Herbert Lauer, Herbert Loebl, Michael Meisenberg, Otfried Sperl: Gedenkfeiern zum Internationalen Holocaustgedenktag 2005 und 2006. (pdf-Datei, 384 KB)

  • Ausgabe 03 / 2007
    Nikolai Czugunow-Schmitt, Hendrik Leuker: Aus der Arbeit der Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg e.V. (pdf-Datei, 264 KB)

  • Ausgabe 02 / 2007
    Nikolai Czugunow-Schmitt, Heinrich Olmer, Arieh Rudolph: Gedenkfeier zum 74. Todestag Willy Arons am 18. Mai 2007. (pdf-Datei, 216 KB)

  • Ausgabe 01 / 2007
    Nikolai Czugunow-Schmitt, Helmut Müller, Gerhard Rammel, Peter Sauerbruch, Reinhard Zintl: Stauffenberg-Gedenkveranstaltung am 20. Juli 2007. (pdf-Datei, 242 KB)

  • Ausgabe 08 / 2006
    Dr. Heinz-Bernd Wabnitz, Vortrag am 1. Dezember 2004: "Bekämpfung des organisierten Menschenhandels aus Sicht der Justiz" (pdf-Datei, 312 KB)

  • Ausgabe 07 / 2006
    Michael Meisenberg, "Zivilcourage - Bedeutung und Notwendigkeit heute: Zweite Zivilcourage-Rede am 19. Mai 2005" (pdf-Datei, 293 KB)

  • Ausgabe 06 / 2006
    Prof. Dr. Reinhard Zintl, "Grenzen überschreitende Gerechtigkeit - Vortrag am 13. Juli 2006" (pdf-Datei, 258 KB)

  • Ausgabe 05 / 2006
    Walter Kolbow, MdB, "Zivilcourage - Bedeutung und Notwendigkeit heute: Erste Zivilcourage-Rede" (pdf-Datei, 258 KB)

  • Ausgabe 04 / 2006
    Dr. Susanne Kastner, "Zivilcourage - jetzt und heute: Dritte Zivilcourage-Rede" (pdf-Datei, 299 KB)

  • Ausgabe 03 / 2006
    Monika Bieber / Dr. Axel Bernd Kunze, "Gedenkreden zum 70. Todestag Willy Arons am 15. Mai 2003". Erschienen im September 2006. (pdf-Datei, 295 KB)

  • Ausgabe 02 / 2006
    Dr. Karin Dengler-Schreiber, "Juden in Bamberg - Festvortrag vom 20. Juli 2006 anlässlich der Verlegung von 22 Stolpersteinen". Erschienen im Juli 2006. (pdf-Datei, 350 KB)

  • Ausgabe 01 / 2006
    Julia Roos, "Wandel der Erinnerungskultur: Das Mahnmal Untere Brücke und das Projekt Stolpersteine in Bamberg". Erschienen im August 2006. (pdf-Datei, 333 KB)

Um diese Dateien lesen zu können, benötigen Sie den (kostenfreien) Acrobat Reader. Hier können Sie dieses Programm downloaden.
 

Vorstand
Vereinsgründung
Forschung
Links

XHTML 1.0 - CSS 2.0

Sabbiatrici