Das Mahnmal erinnert an... PDF Drucken E-Mail

Das Mahnmal für Widerstand und Zivilcourage erinnert über alle Parteigrenzen hinweg, über die Grenzen der Konfessionen und Generationen an Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Willy Aron, Hans Wölfel.

Diese drei Protagonisten stehen stellvertretend für die vielen anderen bekannten und weniger bekannten Mutigen, die aus Bamberg stammen oder mit Bamberg in Beziehung stehen.

Das Mahnmal erinnert auch an diese Mutigen:

† Ludwig Freiherr von Leonrod, † Roland von Hößlin, † Rudolf Graf von Marogna-Redwitz, † Karl Freiherr von Thüngen,

† Hans Fischer, Hans Weigl, Friedrich Pfau

Adam Kaim, Mitglied im Kommunistischen Jugendverband Dtschl.; Josef Prenner, KPD, Trotzkistengruppe; Georg Grosch, SPD-Mitglied; Fritz Nagel, Sozialist, SPD-Mitglied; Gerda Lasall, christliches Elternhaus;

Johannes Dietz, Regens im Bamberger Priesterseminar/Bischof in Fulda;

Karl Steinbauer, evangelisch-lutherischer Theologe, Gründungsmitglied der Bayerischen Pfarrerbruderschaft, Mitglied der Bekennenden Kirche;

Bamberger Wölfel-Kreis: P. Bruno Mekes OFM; P. Herigar Mekes OFM; P. Barnabas Liebisch OSB: Abtei Münsterschwarzach; Georg Angermaier: Justiziar der (Erz-) Diözesen Bamberg und Würzburg; Josef (Jupp) Schneider, Kaplan; Hans Heinrich Sommerrock, 1937 OLG-Rat in Bamberg; Lorenz Krapp, 1931-1933 Präsident des Landgerichts Bamberg; Johannes Heim, Lehrer, bis 1933 Vorsitzender des Kath. Lehrerverbandes Ofr.;

Robinsohn-Strassmann-Gruppe: Thomas Dehler, Jurist, DDP, ab 1934/35 Verbindungsmann nach Berlin; Max Hundt, Jurist; Josef Losgar, Jurist, 1932-34 NSDAP, danach Katholik; Lorenz Krapp, siehe Wölfel-Kreis; Margarete Schuberth, Juristin, KPD-nahe im Studium; Anton Hergenröder, Kaufmann; Franz Ott, Stadtpfarrer St. Martin; Andreas Neppig, Direktor des Bauernvereins, Ofr.; Martin Neppig, Bankangestellter; Josef Dietz, Jurist, KPD-Mitglied; Andreas Schneiderbanger, Landwirt in Ebing; Rudolf Schneiderbanger, Medizinstudent; Hanns Hundt, 1933 NSDAP, Postrat, ab 1940 Mitglied der Gruppe; Franz Hundt; Georg Meixner, Prälat, BVP; Georg Griebel, Zollsekretär; Johann Geiger, Telegrafenwerkmeister; P. Barnabas Liebisch, Vertrauensmann nach Schwarzach in Unterfranken, siehe Wölfel-Kreis; Alfons Hildenbrand, Tierarzt in Bad Tölz;

Das Mahnmal erinnert ferner an all diejenigen, deren Leben und Wirken erst noch erforscht werden muss.
weiter …
 
Spenden für das Mahnmal für Widerstand und Zivilcourage PDF Drucken E-Mail
Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn Sie für das Mahnmal für Widerstand und Zivilcourage in Bamberg spenden möchten, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus. Bitte geben Sie dazu Ihre Adresse auf der Überweisung an oder teilen uns diese per Post oder Mail mit, damit wir die Spendenquittung ordnungsgemäß ausstellen können.

Hier die Kontodaten:

Kontoinhaber: Willy-Aron-Gesellschaft e.V.

IBAN: DE97 7705 0000 0302 1877 60

BIC: BYLADEM1SKB

Geldinstitut: Sparkasse Bamberg

 
Das Mahnmal PDF Drucken E-Mail
Im zentralen Stadtraum zwischen Harmoniegarten und E.-T.-A.-Hoffmann-Platz zeigt das Mahnmal für Widerstand und Zivilcourage die Büsten von Willy Aron, Hans Wölfel und Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Wohlüberlegt stellt es diese drei Persönlichkeiten vor, die aus unterschiedlichen Beweggründen den Weg des Widerstandes gegangen sind. Personen mit sehr unterschiedlichen familiären Hintergründen und Werdegängen. Keine Helden von Geburt an. Ganz normale Menschen.
weiter …
 
Archiv: Alte Homepage PDF Drucken E-Mail
Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund einiger Anfragen haben wir die Inhalte der alten Homepage wieder online gestellt. Sie finden diese unter folgender Web-Adresse:

http://www.archiv.wag-bamberg.de



 
Nachbericht: Gedenkfeier zum 70. Todestag von Claus Schenk Graf von Stauffenberg PDF Drucken E-Mail
Willy-Aron-Gesellschaft erinnert und würdigt den Widerstand in Bamberg.

Gedenkfeier zum 70. Todestag von Claus Schenk Graf von Stauffenberg

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Bertold Brecht
Am Abend des 21. Juli 2014 erinnerte die Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg e. V. anlässlich des 70. Todestages von Claus Schenk Graf von Stauffenberg an den Widerstand im dritten Reich und insbesondere den lokalen Widerstand in Bamberg. An die 100 Gäste nahmen an der Gedenkfeier in dem neu sanierten Kulturraum Johanniskapelle am Oberen Stephansberg teil.
weiter …
 

XHTML 1.0 - CSS 2.0

Sabbiatrici