Gästebuch ansehen

Hier sind die Einträge in unserem Gästebuch

Gästebucheinträge suchen

In das Gästebuch eintragenIn das Gästebuch eintragen

Number of entries in guestbook: 36

Display # 

Nowotny
2008-07-31

Beeindruckend und bewundersnwert
Beeindruckend und bewundernswert, was die Initiative in Bamberg geschaffen hat! Weiter viel Erfolg!
Herzliche Grüße, Dr. med. Thomas Nowotny, Kinder- und Jugendarzt

Kommentar der Redaktion: Wir freuen uns über jedes Lob - vielen Dank und herzliche Grüße nach Bayern!

Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Charlotte Knobloch
2008-05-01

Danke für ihre Arbeit.
Sehr geehrter Herr Dr. Czugunow-Schmitt, sehr geehrte Frau Daig-Kastura,

ich darf Ihnen herzlich für die Zusendung von weitergehender Information zur Willy-Aron-Gesellschaft danken.

Das Engagement der Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg gegen das Vergessen ist sehr dankenswert und verdienstvoll. Der Einblick, den Ihre Homepage in die Arbeit der Gesellschaft gibt, zeugt von einem starken Bewusstsein für die sensible und unumstößliche Beziehung zwischen der Erinnerung und der Zukunft unserer Gesellschaft.

Eine Demokratie mit Leben zu erfüllen liegt auch, aber nicht allein in der Hand der Politik. Um dies zu erreichen, kommt es auf jene an, die demokratische Werte im Alltag und in ihrem Umfeld leben und vorleben – es kommt auf jeden einzelnen an. Und daher sind es auch und gerade die Aktivitäten und Arbeitsgruppen vor Ort, die einen maßgeblichen Beitrag zu Demokratie, Verständnis und Verständigung leisten.

Für Ihre Arbeit danke ich Ihnen und wünsche Ihnen alles Gute, viel Motivation und Durchhaltevermögen. Vor allem wünsche ich Ihnen – im Namen unserer Kinder und Enkel – viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen,
Charlotte Knobloch
___________________________________________

Zentralrat der Juden in Deutschland
Gemeindezentrum
St.-Jakobs-Platz 18
D-80331 München

Kommentar der Redaktion: Sehr geehrte Frau Präsidentin,

Ihr Lob für unsere Willy-Aron-Gesellschaft freut und ehrt uns sehr und motiviert uns die begonnene Arbeit weiter zu machen.

Dr. Nikolai Czugunow-Schmitt, Vorsitzender der Willy-Aron-Gesellschft
Cornelia Daig-Kastura, Webmaster der Willy-Aron-Gesellschaft

Joana Streffing
2008-04-08

Frage
Guten Tag,

mein Name ist Joana Streffing und ich bin Schülerin am Clavius- Gymnasium in Bamberg. Ich mache dieses Jahr Abitur am Clavius-Gymnasium und hatte die Idee, dass unsere KS13 die Patenschaft für einen Stolperstein eines ehemaligen Schülers am CG übernehmen könnte.

Zur Zeit bin ich noch bei Recherchearbeiten. Dennoch würde ich mich gerne schonmal erkundigen, was alles zu erledigen wäre, falls wir einen jüdischen Schüler finden, der deportiert und umgebracht wurde. Also welche Kosten auf uns zukommen zum Beispiel. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Joana Streffing

Kommentar der Redaktion: Liebe Frau Streffing,

ich gebe Ihre Mail an unsere "Arbeitsgruppe Stolpersteine" weiter, die die Verlegung künftiger Steine organisiert. Die entsprechenden Damen und Herren werden sich baldmöglichst wieder mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen weitere Details zur Verwirklichung Ihrer Pläne nennen. Kontakt-eMail: stolperstein(at)willy-aron-gesellschaft(dot)de

Vielen Dank für Ihr Interesse! Ich finde es toll, dass die KS13 sich so engagiert.

Mit freundlichen Grüßen,
Cornelia Daig-Kastura, webmaster WAG

Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nikolai Czugunow-Schmitt
2007-10-20

Lob!
Liebe Uta, lieber Gunter,

vielen Dank für die Mail mit der interessanten Information zum Film.

Aber zuerst herzliche Gratulation für Gunter, der einen "runden Geburtstag" hat, wie wir das aus der Einladung des Kölner OB Fritz Schramma zur Eröffnung der Ausstellung "Stolpersteine - Gunter Demnig und sein Projekt" am 26. Oktober in Köln erfahren.

Leider werde ich nicht kommen können, weil ich mit der Willy-Aron-Gesellschaft ein sehr dichtes Veranstaltungsprogramm bis zum Jahresende in Bamberg veranstalte. Aber es freut uns hier in Bamberg sehr und wir sind stolz darauf, dass Du in Bamberg Deine "Stolpersteine gegen das Vergessen" verlegt hast und nächstes Jahr im Juli wieder weiter verlegen wirst.

Ich war von Anfang an davon begeistert, wie Du mit bescheidenen Mitteln und einer genialen Idee ein dezentrales mächtiges Denkmal des Erinnerns für die unschuldigen Opfer des Nationalsozialismus geschaffen hast. Das wird inzwischen in Deutschland und international immer mehr anerkannt und gewürdigt. Das zeigt auch die Ausstellung in Köln und auch der Film. Eigentlich wäre das auch ein Vorbild für die Bewältigung der Vergangenheit in der früheren Sowjetunion mit den Millionen Opfern des totalitären Stalinismus. In Deutschland wäre auch noch an die vielen toten Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen zu erinnern. Wenigstens an einige von ihnen sollte erinnert werden. Mit anderen Worten, lieber Gunter, Du hast eine Lawine des Erinnerns losgetreten, wie es sie noch nicht gegeben hat. Das Gute ist, dass Du mit den Stolpersteinen nicht nur zur Erinnerung sondern auch zur Versöhnung beiträgst. Dafür gebührt Dir unser aller Dank!

Zum Film geht meine Gratulation an Utas Tochte Dörte Franke. Wir werden uns die Sendezeiten merken und auf sie in unserer Homepage hinweisen. Interessant wäre zu wissen zu welchem Preis eine Kopie des Films zu erwerben wäre, oder eine Vorführung des Films bei einer öffentlichen Veranstaltung oder in einer Schule gezeigt werden könnte. Auch die Ausstellung wäre interessant. Auch da wäre interessant zu erfahren, zu welchen Bedingungen das gemacht werden könnte.

Die Willy-Aron-Gesellschaft selbst hat kaum finanzielle Mittel. Ob ein Sponsor gefunden werden kann, weiß ich im Augenblick auch nicht. Wir könnten diese Idee nur bei der Stadt, den Städtischen Museen und einigen Sparkassen und Banken in Bamberg unterbreiten. Für den Film kämen eventuell auch Schulen in Frage.

Nochmals vielen Dank für die Information, die uns sehr gefreut hat, und herzliche Grüße

Nikolai und Heidi
Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg e.V.

Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können Homepage

Uta Franke und Gunter Demnig
2007-10-20

Liebe STOLPERSTEINE-Initiatoren, -Paten und -Unterstützer,
am 4. November um 23:30 Uhr sendet der österreichische Sender ORF II eine 45-Minuten Fassung des Dokumentarfilms "Stolperstein - Stein des Anstoßes" meiner Tochter Dörte Franke. Einige von Ihnen haben bereits von dem Filmprojekt gehört oder waren bei den Dreharbeiten dabei.

Weitere Ausstrahlungstermine wird es im nächsten Jahre auch auf WDR und NDR im deutschen Fernsehen geben. Außerdem wird ARTE eine 52minütige Version des Filmes in Deutschland und Frankreich ausstrahlen. Wir werden Sie über die Sendertermine rechtzeitig informieren und würden uns freuen, wenn Sie diese an alle am STOLPERSTEINE-Projekt Interessierte weitergeben.

(Es gibt die Möglichkeit einer Vorführung der 72-minütigen Version des Dokumentarfilms - allerdings mit Vorführungskosten.)

Liebe Grüße von
Uta Franke
und Gunter Demnig

Homepage

Dr. Herbert Loebl
2007-09-09

Großes Lob
Sehr geehrter Herr Dr. Czugonow-Schmitt,

[...] Ich bewundere Die erzieherische Arbeit die Ihre Gesellschaft unternimmt. So eine Gesellschaft sollte es in jedem Ort geben wo Juden vor dem Holocaust lebten, manche für hunderte vom Jahren. Ich stimme nicht mit allen Ihren Initiativen überein, so die Gedenkplatten auf den Gehsteigen. Ich hatte vor 5 Jahren Herrn OB Lauer eine Liste von Gründen angegeben, warum ich diese wohlintentionierte Initiative für counter-produktiv hielt, ganz abgesehen von den religiösen Gegengründen, die es die Münchener Gemeinde veranlaßte von den Platten Abstand zu nehmen. Aber man muß nicht mit allem zustimmen was wohlmeinende Unternehmen vorhaben um den großen Wert und die Wichtigkeit Ihrer Arbeit hoch zu schätzen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Gesellschaft weiterhin Erfolg in Ihrer Arbeit die Bamberger, vor allem die Jugendlichen zu demokratischem Denken zu erziehen und verbleibe mit meinen besten persönlichen Grüßen
 
Ihr
Dr. Herbert Loebl

Kommentar der Redaktion: Sehr geehrter Herr Dr. Loebl,

Ihr großes Lob für die Arbeit der Willy-Aron-Gesellschaft ehrt uns sehr und belohnt uns für viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit gegen das Vergessen, für eine Versöhnung und für die Verbreitung der Zivielcourage bei den Jugendlichen.
Es ist für uns auch eine starke Ermutigung diese Arbeit fortzusetzen. Herzlichen Dank dafür.

Dr. Nikolai Czugunow-Schmitt, 1. Vorsitzender der Willy-Aron-Gesellschaft

Michael Dull
2007-08-11

Hallo
Hallo zusammen,

wie auch diese Homepage ist der Gedenkgottesdienst am 15.11. ne super geschichtsträchtige Sache!
Macht weiter so.

Michael Dull

Kommentar der Redaktion: Danke, Michael ! :-)

Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Katja Bastian
2007-07-26

Hilfe
Hallo!

Ich habe vor kurzen erfahren das mein Urgroßvater im KZ ermordet wurde. Leider weiß ich nicht in welchem.
Ich hoffe nun, mit Hilfe dieser Homepage zu erfahren, wann und wo er inhaftiert war.

Sein Name ist Richard Kaschner, er wohnte vor seiner Inhaftierung in Danzig.

Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.

Ich bedanke mich in voraus.

Kommentar der Redaktion: Liebe Frau Bastian,

wir können Ihnen da leider nicht weiterhelfen. Mehr Information und fundierte Datenbanken liefern da amerikanische Websites, ua. die der Shoa Foundation.
Ich habe jetzt auf die Schnelle einen Link gefunden, der Ihnen vielleicht weiterhelfen könnte - besuchen Sie doch einmal die Site http://resources.ushmm.org/Holocaust-Names/List-Catalog/search/searching_names.php

Viel Erfolg bei der Suche wünscht Ihnen
Cornelia Daig-Kastura
Webmaster der Willy-Aron-Gesellschaft

Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Dr. Herbert Loebl
2007-07-13

Vielen Dank für Ihre Einladung...
...zur Gedenkfeier am 20. Juli, leider kann ich nicht anwesend sein. Ich begrüße aber sehr, was Sie und die Willy Aron Gesellschaft an erzieherischer Arbeit leisten.

Viele Grüße,
Ihr
Dr. Herbert Loebl

Kommentar der Redaktion: Sehr geehrter Herr Dr. Loebl, Ihre ermunternden Worte ehren und ermutigen uns sehr in unserer Arbeit. Vielen Dank. webmaster WAG

Franz Fichtl
2007-02-21

Sehr geehrte Willy-Aron-Gesellschaft
Mit Verlaub, die im Kofferraum [!] abgebildeten, noch nicht verlegten, Stolpersteine sind keine Bamberger Stolpersteine.

Mit freundlichen Grüßen
Franz Fichtl

Kommentar der Redaktion: Sehr geehrter Herr Fichtl, das ist uns bei der erneuten Bildbearbeitung auch aufgefallen. Vielen herzlichen Dank jedenfalls für den Hinweis - wir sind für Verbesserungsvorschläge jederzeit dankbar! Die Bildunterschrift haben wir natürlich gleich geändert. Ihr Webmaster der Willy-Aron-Gesellschaft

Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 Nächste > Ende >>
Ergebnisse 11 - 20 von 36

Powered by Jambook written by Olle Johansson from JX Development

XHTML 1.0 - CSS 2.0

Sabbiatrici